Bauantrag über den Neubau eines Wohnhauses mit Garage, Flst-Nr. 2169, Belfortstraße 20/1

Betreff
Bauantrag über den Neubau eines Wohnhauses mit Garage,
Flst-Nr. 2169, Belfortstraße 20/1
Vorlage
2019/152/BA
Aktenzeichen
632.2
Art
Beschlussvorlage

Sachverhalt:

Der Eigentümer des Grundstücks Flstk. 2169 in der Belfortstr. 20a plant die Errichtung eines neuen Wohnhauses. Das bisherige Wohnhaus wurde bereits abgerissen.

 

Laut vorliegendem Bauantrag handelt es sich um ein sehr großzügiges 2-geschossiges Einfamilienwohnhaus mit Flachdach und einer Grundfläche von rund 250m² zzgl. Gartenterrasse, Schwimmteich  und Garage. Das sehr große Grundstück umfasst eine Fläche von rund 1440 m².

 

Das bisherige Wohnhaus stand wie die nördlich angrenzende Bebauung (Nr. 22) mit einem Abstand von rund 18 m von der Belfortstraße zurückversetzt. Demgegenüber orientieren sich die südlich angrenzenden beiden Wohnhäuser (Nr. 18 und 20) mit einem durchschnittlichen Abstand von rund 6,0m stärker an der Straßenflucht.

 

Die Planung für den Neubau ist als „Verbindungsstück“ zwischen den beiden unterschiedlichen Baubereichen zu sehen.

Der Hauptbaukörper orientiert sich hinsichtlich seiner Stellung an dem bisherigen Wohnhaus, die Garage orientiert sich an der südlich angrenzenden Wohnbebauung und der dazu  rechtwinklig angeordnete „Zwischenbau“  verbindet die beiden Baukörper miteinander.

 

Das Gebäude ist aus Sicht der Gemeindeverwaltung architektonisch gelungen und fügt sich trotz seiner Größe gut in das städtebauliche Umfeld ein.

 

Das Bauvorhaben beurteilt sich nach §34 BauGB und muss sich demnach in die Eigenart des näheren Umfeldes einfügen.

 

Das Vorhaben wird im Rahmen der Sitzung näher erläutert. Der Bauausschuss hat über die Erteilung des Einvernehmens gem. § 36 BauGB zu entscheiden.